Senf zur Woche -mehrsprachige Tagesschau, Anonymous vs IS und Xavier Naidoo singt jetzt doch nicht für die Deutschland GmbH

Da war ja so Einiges los diese Woche. Ich habe mir heute mal Themen wie Integrationsförderung, Hacktivism und eine absurde Wahl herausgepickt.

Die Tagesschau in 100 Sekunden gibt es jetzt auch auf arabisch und englisch. Finde ich super! Ein tolles Hilfsmittel für Flüchtlinge und andere Neuankömmlinge, sich über ihre neue Heimat zu informieren, wenn sie noch nicht ausreichend deutsch verstehen.

Anonymous hat dem IS den Cyberkrieg erklärt.
Das kürzlich veröffentlichte Video ist natürlich schön dramatisch und geistert deswegen durch alle Medien. #OpISIS läuft aber schon seit Anfang des Jahres. Das Hacker-Kollektiv will überwiegend Internetauftritte der Terroristen lahmlegen, die Kommunikationswege stören, aber auch vertrauliche Daten erbeuten, um sie an Geheimdienste und Ermittlungsbehörden weiterzugeben.
Ich würde Anonymous jetzt nicht gerade als großartige Widerstandskämpfer feiern, die die Welt vom Terrorismus befreien werden. Die ganze Aktion ist mir trotzdem ziemlich sympathisch.
Ein bisschen Chaos stiften, den Terroristen auf die Nerven gehen, das wird keinen Wahnsinnseffekt haben, klar. Aber es zermürbt und könnte auf lange Sicht durchaus weiterhelfen.

Hach ja, Xavier Naidoo und der Eurovision Song Contest…
Ich gebe zu, dass ich die ganze Aufregung erst einmal gar nicht verstanden habe. Bis ich auf der Arbeit für einen Artikel recherchieren musste und erstmals erfahren habe, was für einen Müll der Typ schon von sich gegeben hat. Deutschland ist nämlich immer noch von den Amerikanern besetzt, wisst ihr? Wir sind ja auch gar kein richtiges Land, wir haben gar keine rechtmäßige Verfassung, jaja.
Mag ja sein, dass seine Musik im ganzen Land bekannt und beliebt ist, aber jemandem mit solchen politischen Ansichten als Repräsentanten für Deutschland antreten zu lassen, ist, vorsichtig ausgedrückt, absurd.
Hier habe ich die ganze Problematik in einem Artikel für das Demokratiezentrum BW zusammengefasst.

Aber inzwischen hat die ARD ja wieder einen Rückzieher gemacht und gesagt: „Ups, also damit hätten wir ja jetzt gar nicht gerechnet, dass das alle so blöd finden, Deutschland von einem Verschwörungstheoretiker vertreten zu lassen, der die Rechtmäßigkeit unserer Verfassung anzweifelt und schon mal spontan auf einer Reichsbürger-Demo voller NPD-Funktionäre ein paar nette Worte sagt…“
Aber glücklicherweise haben sich ja schon die Kassierer bereiterklärt, beim ESC für Deutschland anzutreten. Ich würde mich so schlapplachen! Wenn daraus was wird, ziehe ich mir zum ersten Mal die komplette Sendung rein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.